Springe zum Inhalt

Verfassung im

Licht der Kunst

29.9.–27.11.2022

FESTIVAL DER
WIRKLICHKEITEN

Wiener Lichtblicke

Die WIENER LICHTBLICKE verwandeln von 29. September bis inklusive 30. November Wiener Straßen, Parks und Plätze in 12 Lichtorte, sogenannte Chromotope – jeden Abend ab 16:30 bis 22 Uhr und 5 bis 7 Uhr.

Weithin sichtbare Lichtlinien und Lichtbilder internationaler Künstler:innen wie Carsten Busse, Christoph Bochdansky, Victoria Coeln, Deborah Sengl, Gabriele Stötzer, der Diplomandin der Akademie der bildenden Künste Anna Schnur und Studierenden der Angewandten schaffen schwellen- und barrierefreie Chromotope, Schutzräume der Freiheit, Grund- und Menschenrechte – Werte, die die Verfassung schützt.

Die Zusammenhänge von Licht, Kunst und Verfassung sind in den Beschreibungen der Orte zu finden, online und zur freien Entnahme aus Acrylboxen, die an jedem Ort auf den Lichtmasten montiert sind.

Neues Sehen: Augmented Reality (AR) 2022
An allen Lichtorten laden AR-Lichtgebilde zur Entdeckung neuer Wirklichkeiten ein, die in der intensiven Zusammenarbeit der beiden Künstlerinnen Victoria Coeln und Litto/Daniela Weiss und können auch direkt in der vom SystemKollektiv (Litto, Jascha Ehrenreich) entwickelten Map des Artificial Museum geöffnet werden. 

"Wir verstehen die Chromotope als schwellen- und barrierefreie Lichtbühnen, deutlich erkennbare Kunsträume und zugleich Schutzräume der Freiheit, Grund- und Menschenrechte – Werte, die die Verfassung schützt, aber für die auch wir uns als Zivilgesellschaft immer wieder einzusetzen haben." (Victoria Coeln, Co-Gründerin und künstlerische Leitung der Wiener Lichtblicke)

Verfassung im Licht der Kunst

Die WIENER LICHTBLICKE 2022 sind der Verfassung gewidmet. In Zusammenarbeit mit dem Verfassungsgerichtshof sind Kurzvideos mit Verfassungsexpert:innen im chromatischen Licht entstanden, die das Schwerpunktthema ins Zentrum rücken.

Wiener Lichtblicke - Map

Map

Wiener Lichtblicke - Icon
Die Chromotope bilden den Kern der Lichtblicke. Sie können als frei verfügbare, schwellen- und barrierefreie Bühnen gelesen werden. Zugleich sind sie Schutzräume der Freiheit, Grund- und Menschenrechte – Werte, die die Verfassung schützt. (Victoria Coeln)
Wiener Lichtblicke - Lichtorte

Lichtorte

Wiener Lichtblicke - Licht-Tram Fahrten - Icon

Lichtorte

Weithin sichtbare Lichtlinien und Lichtbilder internationaler Künstler:innen verwandeln 12 Wiener Orte, Straßen, Parks und Plätze in sogenannte Chromotopia.

 

Wiener Lichtblicke - Licht-Tram Fahrten

Licht-Tram Fahrten

Wiener Lichtblicke - Licht-Tram Fahrten - Icon

Licht-Tram Fahrten

An sechs Abenden führen Licht-Tram-Fahrten mit einer modernen Straßenbahn von den Chromotopia in der Innenstadt in die Peripherie, nach Ottakring, Simmering oder Mauer. Während der Fahrt fördern und vertiefen künstlerische Beiträge und Expert:innen-Gespräche den politischen Austausch.

Wiener Lichtblicke - Augmented Reality

Augmented
Reality

Wiener Lichtblicke - Licht-Tram Fahrten - Icon

Lichtgebilde

In den Lichtbildern schweben – auf jedem Smartphone sichtbar – transparente dreidimensionale Lichtgebilde, die mit Sounds und Texten verknüpft sind. Das Scannen der QR Codes vor Ort öffnet die Augmented Reality.